Integrative Eingangsstufe

Zum Schuljahr 2010/11 kam die Einrichtung des Schulkindergartens aufgrund geringer Schülerzahlen und Einsprüchen von Eltern nicht zustande. Aber nicht erst seitdem wird an der Grundschule Tarmstedt über eine neu gestaltete Einschulung diskutiert. Der Elternbeirat und das Kollegium haben schon 2008 über das Modell der integrierten Eingangsstufe nachgedacht und sehen in den jahrgangsgemischten, offenen Lerngruppen die Chance auf mehr Selbstständigkeit und Zusammenarbeit im Unterricht. Die Eltern versprechen sich durch das Lernen im eigenen Tempo und die Orientierung an individuellen Lern- und Arbeitsplänen eine Verbesserung der Lernbedingungen für die Kinder. Auch das Kollegium befasst sich seit 2011 mit den Bedingungen und Formen der integrierten Eingangsstufe. Die Einführung dieses umfassenden Reformschrittes schon zum 1.8.2011 wurde zurückgestellt, weil die Einführung des Regionalen Integrationskonzeptes ebenfalls mit erheblichen pädagogischen Veränderungen einhergeht und beides zur gleichen Zeit nicht sinnvoll zu realisieren war. Die inhaltliche und organisatorische Auseinandersetzung mit dem Konzept der integrierten Eingangsstufe ist aber weiterhin Bestandteil der inhaltlichen Arbeit an der Grundschule Tarmstedt. Denkbar ist eine Entscheidung im Frühsommer 2012 für die Einführung einer integrierten Eingangsstufe frühestens zum Schuljahr 2013/14, beginnend mit den Starterklassen.

Bis dahin führen wir zur Förderung der Kinder, die noch nicht in allen Bereichen als schulfähig angesehen werden, in den Schuljahren 1011/12 und 2012/13 den Schulkindergarten weiter.

Weitere Informationen zur integrierten Eingangsstufe finden Sie hier:

integrative-eingangsstufe-broschuere.pdf
⇑ Zum Seitenanfang
Grundschule Tarmstedt
Hauptstr. 6
27412 Tarmstedt
Tel.: 04283 8937950